Im Internet steht alles…

… oder auch nicht.

Viele wissen das vielleicht nicht mehr, aber das Internet war ursprünlgich mal dazu gedacht, Informationen bereitzuhalten 😉

Sicherlich gilt für viele Dinge, dass man sie an vielen Orten findet oder, selbst wenn sie auf „normalem“ Wege nicht mehr erreichbar sind, in diversen Archiven noch bekommt.

In letzter Zeit habe ich aber nach verschiedenen Sachen gesucht, bei denen ich erstaunt darüber war, nichts zu finden.

RLL-Festplatten-Metriken

Mir fiel ein alter PC in die Hände. Selbstverständlich war die BIOS-Batterie leer, auf der Festplatte waren aber Daten, die es zu retten galt. Früher gab es im BIOS an die 40 voreingestellte Festplattentypen, die für die ersten Jahre auch alle Festplatten auf dem Markt abdeckten (die Möglichkeit, Festplattenparameter frei einzugeben, war mal ein Zusatzfeature (!), die Möglichkeit, automatisch die Kenndaten der Festplatte zu erkennen, kam dann sehr sehr viel später).
Bei der Festplatte in diesem Computer war es so, dass auf ihr lediglich die Modellnummer stand, und kein Aufkleber (wie damals eigentlich üblich) mit den Kenndaten.
Somit suchte ich im Internet – und fand nichts.
Es hat mich mehrere Stunden (!) Suche gekostet, bis ich dann endlich im Archiv eines Archivs einer nicht mehr online stehenden, gemirrorten, archivierten, weggespeicherten gebackupten Seite meine Information gefunden habe.
Das ist wirklich was anderes als „alles ist überall zu finden“.

Schreibe einen Kommentar