Für Blaulichtverbot auf Autobahnen

Heute war es wieder einmal soweit. Auf meinem morgendlichen Weg zur Uni staute es sich auf der Autobahn. Es ging nur im Schneckentempo voran. Irgendwie hatte ich im Gefühl, was der Grund dafür sein mag – und ich sollte leider nicht enttäuscht werden: nach ca. 1 km Autobahnschleichen konnte ich auf der anderen Fahrbahnseite einen Kleintransporter, einen PKW und dahinter ein Polizeifahrzeug auf dem Standstreifen stehen sehen. Erlaubterweise war am Polizeifahrzeug das Blaulicht angeschaltet – möglicherweise auch deswegen, weil die beiden Fahrzeuge aus dem fahrenden Verkehr angehalten worden sind.
Ich hatte viel Zeit, mir das „Spektakel“ anzuschauen und mir meine Gedanken dazu zu machen, denn immerhin ging es ja auch weiterhin im Schneckentempo voran – und zwar exakt bis zu dem Punkt, an dem ich diese Fahrzeuge passiert hatte – dann floss der Verkehr wieder ganz normal weiter. Abgesehen natürlich von der Gegen-Fahrtrichtung, hier konnte man dann noch den kilometerlangen Stau sehen.
Leute, mal ganz ehrlich: wie #!@Z/|##! muss man eigentlich sein, dass ein Fahrzeug mit Blaulicht auf der Gegenfahrbahn ausreicht, um seine eigene Geschwindigkeit drastisch zu verringern, damit sich und Andere zu gefährden und den Vehrkehrsfluss zu behindern, nur um glotzen zu können?