Es gibt keine Winterreifenpflicht!

Nachdem ich gerade letztens nebenbei einen Gesprächsfetzen mitbekommen habe, der „und wo es ja jetzt die Winterreifenpflicht gibt“ enthielt.
So etwas regt mich auf: da werden Dinge seitens z. B. der Politiker diskutiert und schon meint halb Deutschland, es wäre schon längst ein Gesetz.
Fakt ist: es gibt definitiv keine Winterreifenpflicht. So etwas ist praktisch auch kaum durchführbar, denn man müsste dann ja rechtzeitig bekannt geben, ab wann Winterreifen aufzuziehen sind. Und wenn es jetzt unerwarteterweise eine Woche vor diesem Termin glatt auf den Straßen wird? Andererseits ist so etwas wie „Jeder Autobesitzer hat sich mit Winterreifen auszurüsten“ auch viel zu konkret für ein deutsches Gesetz. De facto wurde die Straßenverkehrsordnung lediglich ergänzt. Es lautet nun STVO § 2, Abs. 2a:
„Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwischanlage“.
Es ist also – wie an so vielen anderen Stellen auch – Auslegungssache. Wenn ich mit meinem Auto die Straße blockiere, weil ich Sommerreifen habe und die Straße zu glatt ist, ist die Sache klar, da liegt dann eine Behinderung vor. Hierfür soll es 40 € Bußgeld und einen Punkt in Flensburg geben. Es heißt allerdings, dass auch der Verstoß schon mit 20 € belegt würde – aber außer im Rahmen einer „allgemeinen Verkehrskontrolle“ kann ich mir keine Situation vorstellen, in der der handelsübliche, umsichtige Autofahrer, der sich und sein Fahrzeug sowie die Wetterlage einzuschätzen weiß und mit Sommerreifen im Winter unterwegs ist, auffallen sollte.
Nachwievor stehe ich dieser Winterreifengeschichte kritisch gegenüber. Ich rede dabei nicht von den Regionen im Süden Deutschlands, wo die Leute auch gerne mal wissen, wie man einen Allradantrieb einsetzt und wo zur Standardausstattung im Auto ein Satz Schneeketten gehört, sondern ich denke da an Regionen wie zum Beispiel das Ruhrgebiet. Eben da, wo, wenn man nicht quasi unbeschränkt weit sehen kann sondern nur noch 800 oder 500 m sofort die Nebelschlussleuchte eingeschaltet wird und wo es im Jahr vielleicht ein oder zwei mal so eine Wetterkonstellation herrscht, dass auf einer handvoll Straßen in der Region auch ein paar cm Schnee liegen bleiben, direkt auf der Autobahn nur noch 70 oder gleich 140 km/h gefahren wird. Hier habe ich doch leichte Befürchtungen, dass der durchschnittliche Autofahrer meint, mit Winterreifen wären winterliche Verhältnisse kein Problem mehr. Naja, die Unfallstatistik wirds uns zeigen…

Schreibe einen Kommentar