iPhone, Google Calendar und iCal – was ist daran so schwierig?

Gegeben seien:
– iPhone 3G, aktuelle Firmware, kein jailbreak
– iCal auf einem Mac OS X Leopard
– einige private Termine in iCal
– einige geschäftliche Termine in einem Google Calendar

Gesucht:
Eine Möglichkeit, die geschäftlichen Termine des Google Calendars mit iPhone und iCal zu synchronisieren.

„Eigentlich eine einfache Sache“, sollte man denken – wo doch das iPhone gerade im Hinblick auf Synchronisationsfunktionen so hoch gelobt wird.
Nun denn, beschäftigt habe ich mich mit folgenden Möglichkeiten:

NemuSync
Benötigt Jailbreak – fällt also weg.

NuevaSync
Hier simuliert ein (derzeit noch) kostenfreier Dienst einen Exchangeserver, der sich dann wiederum mit dem Google Calendar synchronisiert. Vom Sicherheitsstandpunkt ohnehin schon fragwürdig, darüber hinaus schaltet sich das iPhone damit aber in einen „Exchange-Modus“, was bedeutet, dass der iPhone-Kalender ausschließlich die Termine dieses Exchange-Servers verwalten kann – und diese dann durch die Synchronisierung mit iTunes aber auch NICHT zurück in iCal synchronisiert werden…
Somit ist man also gezwungen, für jeden geschäftlichen Termin das iPhone zu bemühen und umgekehrt kann man seine privaten Termine nur noch am Mac einsehen und verwalten.

GCalDaemon
Technisch die vielversprechendste Methode. Hier werden mit einem kleine Java-CLI-Programm auf Dateisystemebene Events erzeugt / gelöscht, und zwar großzügig konfigurierbar per Polling. Der Wehrmutstropfen: OTA-Sync mit iPhone ist nicht möglich.
In der Praxis erwies sich dieses Progamm aber als echte Nervensäge:
man ist gezwungen, nach jedem Polling die Ergebnisse zu kontrollieren. Termine, die auf beiden Plattformen gelöscht waren, tauchen plötzlich wieder auf, neu angelegte Termine werden mal in die eine, mal in die andere Richtung nicht übernommen, usw.
Nach einem Umstieg von OS 10.4 (für das auch die Anleitung auf der Webseite geschrieben ist) auf 10.5 funktionierte das Programm dramatisch schlechter und entschied sich dann auch mal dazu, den gesamten Kalender bis auf drei Termine leer zu räumen. Selig sind die, die ein Backup machen…

Google Calendar und CalDAV
Heute lese ich, dass Google Calendar nun auch CalDAV spricht, wie auch iCal. Damit ist nun endlich eine „offizielle“ Möglichkeit gegeben, um die Synchronisierung zwischen iCal und Google Calendar unter Beibehaltung der privaten Termine zu erreichen. Ich war schon fast dabei, in Freudentaumel zu verfallen, bis ich feststellen musste, dass das iPhone keine CalDAV-Kalender mit iCal synchronisiert…

Bisher also wenig Erfolg Versprechendes…

BusySync und SpanningSync
Habe ich bisher beide noch nicht ausprobiert, da sie beide nicht unerheblich Geld kosten. Jedenfalls ermöglicht weder das eine noch das andere OTA-Sync des iPhones.
Mal schauen, was noch so kommt. So macht das alles in allem jedenfalls keine Lust, den guten alten Palm als PIM-Schlampe zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar